Wilhelm-Hack-Museum

Fassade des Wilhelm-Hack-Museums mit Miró-Wand
© Stadtverwaltung Ludwigshafen (Foto: Joachim Werkmeister, 2014)

Das 1979 eröffnete Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen am Rhein ist das bedeutendste Museum für die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts in Rheinland-Pfalz. Es sind vor allem Meisterwerke der Klassischen Moderne wie Gemälde von Robert Delaunay, Piet Mondrian und Ernst Ludwig Kirchner, welche die überregionale Bedeutung der Sammlung begründen. In jährlich wechselnden thematischen Präsentationen, die stets neue Blicke auf die Kunst eröffnen, werden Werke aus der umfangreichen Sammlung mit rund 10.000 Werken gezeigt. Darüber hinaus werden in groß angelegten Einzelausstellungen regelmäßig zeitgenössische künstlerische Positionen gezeigt. Thematische Sonderausstellungen ermöglichen die vertiefte Auseinandersetzung mit spezifischen Fragen und historischen Phänomenen. In der Projektgalerie des Museums, der Rudolf-Scharpf-Galerie, wird regelmäßig junge Kunst ausgestellt.

Wahrzeichen des Museums ist die farbenfrohe Keramikwand an der Außenfassade, die von dem katalanischen Künstler Joan Miró entworfen wurde.

Für Kinder und Familien

Im Wilhelm-Hack-Museum kann man Kunst aktiv, unmittelbar und hautnah erleben! Rund um das Ausstellungsprogramm gibt es ein vielfältiges Vermittlungsangebot für alle Altersstufen, Familien und Schulklassen. Ferienprogramme, Familientage und der generationenübergreifende Nachmittag „Zusammen klappt's“ lassen das Museum für Kinder, Eltern und Großeltern zum besonderen Erlebnis werden. Hier ist die ganze Familie eingeladen, kreativ zu werden und gemeinsam die Ausstellungen und das Museumsatelier zu erkunden. Es gibt Kurse oder Workshops für Kinder aller Altersklassen (mit Anmeldung). Die Termine werden auf der Webseite angekündigt.