Museum im Alten Rathaus Grünstadt

Das Grünstadter Museum im "Alten Rathaus";
© Roland Happersberger

In historischen Räumlichkeiten beherbergt das Heimatmuseum „Altes Rathaus“ Grünstadt eine umfangreiche Ausstellung zur Frühgeschichte des Leiningerlandes sowie zur Historie Grünstadts bis heute, mit Exponaten von M bis M – vom Mammut bis zu den Merowingern. Besondere Schwerpunkte bilden der Grünstadter Maler Johann Conrad Seekatz (1719-1768) und die Malerfamilie Schlesinger, das Grafengeschlecht der Leininger, die Grünstadter Keramik sowie die ehemalige Bierbrauerei vor Ort.   

Eine besonderes Glanzstück Grünstädter Geschichte stellt außerdem das sogenannte Emil-Sommer-Zimmer dar. Es handelt sich dabei um die Original-Wohnzimmereinrichtung des blinden Grünstadter Verlegers und Zeitungsgründers Emil Sommer (1838-1904), der mit 16 Jahren einen Apparat zum blinden Drucken und Schreiben erfand und ab 1886 die Grünstadter Zeitung herausgab. Die Zimmereinrichtung wurde dem Museum zusammen mit der gebundenen Komplettausgabe der Grünstadter Zeitung bei Schließung des Sommer-Verlags übergeben.

Im Museum werden regelmäßig Wechselausstellungen mit verschiedenen Themen präsentiert. Träger und Betreuer der Einrichtung ist der Altertumsverein Grünstadt-Leiningerland e.V.