Heimatmuseum der Stadt Bad Sobernheim im Priorhof

Der Priorhof in Bad Sobernheim, in dem sich das Heimatmuseum befindet
© Kur- und Touristinformation Bad Sobernheim (Foto: 3timeKate)

Das Leben des so genannten „Lehmpastors“ Emanuel Felke (1856-1926) ist der Schwerpunkt des Heimatmuseums im Priorhof. Der evangelische Pastor und Heilpraktiker legte mit seinem Wirken in Sobernheim von 1915 bis 1926 den Grundstein für die Entstehung des Kurbetriebs und für die Anerkennung zum „Felke-Heilbad“ im Jahr 1989 bzw. zum „Bad“ 1995. Er führte hier seine Kur ein, eine Form der Ganzheitsbehandlung, beruhend auf den Elementen Licht, Luft, Wasser und Lehm in Verbindung mit einer Vollwerternährung.

Eine eigene Ausstellung widmet sich der Erdgeschichte der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim. Eine Besonderheit stellen dabei die sogenannten „Steinhardter Erbsen“ dar. Dabei handelt es sich um Baryt-Konkretionen, die in der Tertiärzeit vor etwa 30 Millionen Jahren im Meeressand des Mainzer Beckens entstanden.

Das Museum verfügt auch über Sammlungen von archäologischen Funden, Grafiken, Gemälden, Fotografien und Dokumenten zur Geschichte der Stadt Bad Sobernheim. Daneben sind im Heimatmuseum im Priorhof der Stadt Bad Sobernheim auch Werke regionaler Künstler zu sehen.