SOMMERFERIEN IM MUSEUM – 6 TIPPS FÜR FAMILIEN & KINDER

Die Sommerferien stehen vor der Tür und ihr sucht nach Ausflugstipps in Rheinland-Pfalz für Kinder und Familien? Vielleicht ist hier ja was dabei für euch: Spannend, abenteuerlich, interaktiv und abwechslungsreich sind diese sechs Tipps für eure sommerlichen Ausflüge in die Museen in Rheinland-Pfalz. Lasst euch inspirieren und kommt gerne mit der ganzen Familie vorbei!

#1 | PUK - Museum für PuppentheaterKultur Bad Kreuznach

Bad Kreuznach hat sie – die Attraktion für Kinder: Das Museum für PuppentheaterKultur bietet ein Museumserlebnis für alle von 3 bis 99. Berühmte Theaterstars an Fäden, echte Holzköpfe, kunstvolle Schattenfiguren aus aller Welt und spannende Theatergeschichte(n). Verpasst nicht eines der Theaterstücke im hauseigenen Theatersaal, die Sommer-Aktiv-Ferienworkshops zu „Mama Muh“ oder „Findus“ oder die aktuelle Sonderausstellung „Pippi Langstrumpf, Petterson und Mama Muh“! Während die Kleinsten auf dem Spielplatz am Museum spielen oder auf den Wiesen des Rittergut Bangerts toben, können sich die Erwachsenen anschließend im Café Puricelli die Zeit vertreiben. Das Museum ist dienstags bis sonntags geöffnet.

Kleine Puppentheaterfans (und solche, die es werden wollen) stehen in der Ausstellungshalle bekannten Märchenfiguren und Filmhelden unmittelbar gegenüber. Das Museumsmaskottchen PuKinello weist bereits im Foyer als überlebensgroße Attraktion an Fäden den Weg: Hier darf man ausprobieren, da gibt es auf den zweiten Blick etwas zu entdecken und dort können alle die Theaterstars aus Holz und Stoff belauschen. Das Fazit des Puppenspielers und TV-Moderators (bei KiKaninchen) Christian Bahrmann über das Angebot im PuK-Museum: 100 Prozent familientauglich!

Die fantasievolle Einrichtung bietet auf 700 Quadratmeter eine Entdeckungsreise durch die Welt des Figurentheaters für alle Generationen. Zu bestaunen gibt es die berühmten Marionetten aus der Augsburger Puppenkiste, wertvolle Theatralia zu allen acht von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannten Puppenspieltraditionen und interaktive Mitmachstationen.

In der aktuellen Sonderausstellung „Pippi Langstrumpf, Petterson und Mama Muh“ können Kinder in die Welt der Villa Kunterbunt eintauchen, Pettersson und Findus treffen und die neuesten Abenteuer der Mama Muh nachspielen. Dazu hat das Museum für PuppentheaterKultur die Kultfiguren der schwedischen Kinderliteratur zusammengetragen und fantasievoll ausgestellt. Täglich (außer montags) können kleine und große Museumsbesucher*innen auf Entdeckungsreise gehen, von Lönneberga bis nach Takkatukkaland! Die Ausstellung ist noch bis Mitte 2023 zu sehen!


Museum für PuppentheaterKultur (PuK) – Museen im Kulturviertel der Stadt Bad Kreuznach


 

# 2 | Dinosaurierpark Teufelsschlucht Ernzen

Auf einem 2 Kilometer langen Rundweg durch ein naturnahes Gelände begeben sich Groß und Klein auf eine Reise durch 620 Millionen Jahre Zeitgeschichte. Mehr als 170 lebensechte Modelle – nach aktuellen wissenschaftlichen Standards angefertigt – illustrieren die Erdzeitalter und die Entwicklung des Lebens. Unter ihnen befinden sich bekannte Urzeitgiganten wie der 23 Meter lange Diplodocus, der Tyrannosaurus Rex oder der kleine Eifelosaurus, dessen Fossilien, wie der Name schon sagt, in der Eifel gefunden wurden. Der Dinopark hat täglich von 10:00 bis 18:00 für euch geöffnet und bietet ein großes Speisenangebot für Fleisch- & Pflanzenfresser vor Ort!

In einem eigenen Teil des Parks sind ist außerdem Modelle zu sehen, die auf der Grundlage einer wissenschaftlichen Simulation die Entwicklung des Lebens auf der Erde bis 200 Millionen Jahre in die Zukunft projizieren. Zahlreiche Informationstafeln bieten leicht verständliches Wissen für Erwachsene wie für Kinder. Ein informativer und unterhaltsamer Audioguide kann in vier Sprachen kostenlos per „Lauschtour-App“ auf das eigene Smartphone heruntergeladen werden.

Das Forschercamp im Park bietet mit vielen Mitmach-Aktivitäten und einem Dino-Kino spannende Aktions- und Spielbereiche. Hier können Kinder und Erwachsene selbst aktiv werden und zum Beispiel Fossilplatten spalten oder Geoden (Gesteinsbrocken, die entweder einen Hohlraum oder Kristalle beinhalten) öffnen. In der Schaupräparation für Fossilien, dem PaleoLab, können sie einem geowissenschaftlichen Präparator bei der Bearbeitung von Original-Fundmaterial (Europasaurus, Eiszeit-Fauna und andere) über die Schulter schauen.

Unser Tipp: Kombiniert unbedingt den Dinosaurierpark mit einer Wanderung durch die magische Felsenwelt der Teufelsschlucht! Deren charakteristische Silhouette ragt über dem Eingang des Parks in die Höhe. Bei einer Wanderung durch die Teufelsschlucht taucht ihr tief hinab in einen einstigen Meeresboden aus dem Jura, dem ersten großen Zeitalter der Dinosaurier. Und im Dinopark seht ihre dann den Saurier, dessen Fossilien im Luxemburger Sandstein der Schlucht gefunden wurden!


Dinosaurierpark Teufelsschlucht Ernzen


 

#3 | DYNAMIKUM Science Center Pirmasens

Mit einem Knochengerüst um die Wette radeln, beim Rennen gegen einen Elefanten antreten, Schall sichtbar machen oder eine Kugel bergauf rollen lassen – dies und noch vieles mehr erwartet euch im Dynamikum Science Center in Pirmasens. An 160 Exponaten können große und kleine Gäste im Mitmachmuseum selbst Hand anlegen und fleißig experimentieren, tüfteln und forschen. Hier ist, anders als sonst, Berühren ausdrücklich erlaubt! Das Dynamikum hat während der rheinland-pfälzischen Sommerferien von Dienstag bis Sonntag, 11 - 17 Uhr für euch geöffnet!

Euch erwarten spannende physikalische Experimente aus acht verschiedenen Bereichen:  Antritt, bewegte Masse, Dreh, Bewegungsmaschinen, schnelle Natur, Menschenkräfte, Denken in Bewegung und Tanz der Welt. Dank der großen Vielfalt kann man sich stundenlang verweilen und die dahinterstehenden naturwissenschaftlichen Phänomene auf wunderbare Weise spielerisch nachvollziehen. Im Café Pudelwohl gibt es für Zwischendurch zur Stärkung ein reichhaltiges Angebot an süßen und herzhaften Speisen, kalten Getränken und warmen Kaffeespezialitäten zu familienfreundlichen Preisen.

Unser Tipp: Im Anschluss an einen Besuch im Dynamikum Science Center lädt der Wissensparcours im angrenzenden Naturpark Strecktal zum Experimentieren im Freien ein! 13 Freiluftexponate zum Thema „Aufwind“ laden zum spielerischen Entdecken ein, greifen das Thema „Bewegung“ der Ausstellung auf und setzen es draußen sportlich und mit physikalischen Experimenten fort. Teste deine Sprungkraft, schwebe wie ein Vogel über sattem Grün, breite deine Schwingen aus und vieles mehr!

Hier lässt es sich darüber hinaus wunderbar Disc Golf spielen. Insgesamt warten fünfzehn Bahnen mit unterschiedlichen Herausforderungen und einer Gesamtlänge von 1,8 Kilometern auf Groß und Klein. DiscGolf ist eine abgewandelte Variante von Golf, wobei jedoch nicht mit Schläger und Ball gespielt wird, sondern mit speziellen Frisbees. Statt in ein Loch im Boden wird auf einen Fangkorb aus Metall gespielt. Wie beim „klassischen“ Golf geht es darum, eine Runde mit möglichst wenigen Würfen zu spielen. Die Golfdiscs könnt ihr euch vorab im Dynamikum ausleihen!


DYNAMIKUM Science Center Pirmasens


 

#4 | Römerbergwerk Meurin

Im Römerbergwerk Meurin steigen Besucher*innen hinab in den weitgehend erhaltenen antiken Steinbruch aus der Zeit des römischen Kaisers Konstantin I. Dort steht ihr dann auch inmitten der unterirdischen Arbeitswelt römischer Bergmänner und Soldaten und folgt dem Weg der wertvollen, gebrochenen Tuffsteine bei ihrer weiteren Verarbeitung. Werdet selbst zu Baumeistern! Immer mittwochs und sonntags könnt ihr ohne vorherige Anmeldung an 10 Werkstätten und Stationen selbst Hand anlegen und antike Techniken im Experiment kennenelrnen. Mit einer Rallye können Kinder das Bergwerk zudem auf eigene Faust erkunden. In den rheinland-pfälzischen Sommerfreien hat das Museum täglich von 10:00 – 17:00 Uhr geöffnet und bietet ein tolles Mitmachprogramm zum Thema „Römische Baumeister“ und „Vulkanismus“!

Unter dem Motto „Vom Steinbruch zum Palast“ wird das römische und mittelalterliche Bauwesen zum Erlebnis. Eine Baustelle aus der Zeit Kaiser Augustus, eine Säulenwerkstatt sowie eine wassergetriebene Steinsägemaschine sind nur drei von zehn Stationen, an denen ihr Archäologie, Technik und Experiment hautnah erfahren und bei einer Führung die rekonstruierten Werkzeugmaschinen, etwa einen römischen Lastkran, selbst bedienen könnt. Große Leuchtbilder und ein spannender Film im „Kinostollen“ zeigen eindrucksvoll die harte und gefährliche Arbeit unter Tage. Römische Spiele laden zum Verweilen ein!

Unser Tipp: In der direkten Umgebung gibt es viel zu entdecken! Das Römerbergwerk Meurin ist Teil des Vulkanparks mit seinen sieben Info- und Erlebniszentren und 17 Natur-, Kultur- und Industriedenkmäler. Zugegeben – Vulkanausbrüche werdet ihr hier nicht erleben – die Vulkane in der Region schlafen, so wie überall in Deutschland. Aber nach den Maßstäben der Erdgeschichte ist das Vulkanfeld der Osteifel ganz jung. Und in der Tiefe wächst noch immer ein riesiges Magmareservoir. In dieser besonderen Landschaft zwischen Rhein, Mosel und Eifel erzählt fast jeder Berg von seiner vulkanischen Entstehung. Im Zentrum zeugt der Laacher See von einer der gewaltigsten Vulkaneruptionen Mitteleuropas, geschehen vor gerade einmal 13.000 Jahren. Wer sich also für das Thema Vulkane interessiert, ist hier genau richtig!


Römerbergwerk Meurin | Kretz


 

#5 | Biosphärenhaus Pfälzerwald/Nordvogesen mit Baumwipfelpfad

Die Ausstellung im Biosphärenhaus erstreckt sich über 4. Etagen und informiert spielerisch über die Region und ihre Bewohner. Angefangen beim Sandstein über Bäche und Teiche bis hin zu den Streuobstwiesen werden viele Grundlagen und Besonderheiten des Biosphärenreservats präsentiert. Das Highlight der Ausstellung liegt im Dunkeln – in der Nachtetage – begegnet ihr den (un)heimlichen Bewohnern des Reservats und lernt in einem abgedunkelten Raum die Geheimnisse der nächtlichen Natur kennen. Nach einem Besuch im Biosphärenhaus geht es dann hoch hinaus in die Baumkronen auf den Baumwipfelpfad … Beides ist täglich von 9:30 bis 18:00 Uhr für euch geöffnet. Ein Spielplatz zum Thema Kelten lädt auch darüber hinaus zum Verweilen ein!

Erwachsene und Kinder unterschiedlichen Alters erhalten einen erlebnisreichen und informativen Einblick in das Biosphärenreservat. Für jedes Thema gibt es Wissens- und Spielstationen. Für die ganz Kleinen sind in zwei Ausstellungetagen spezielle „Spielecken“ eingerichtet, in denen einfache Spielelemente, Bücher und Hörspiele keine Langeweile aufkommen lassen.

Nach einem Besuch im Biosphärenhaus geht es hoch hinaus in die Baumkronen: Der Baumwipfelpfad … ist 270 Meter lang und führt in einer Höhe von 12 bis 18 Meter als fester Holzsteg durch die Baumkronen. Die Highlights sind ein 40 Meter hoher Aussichtsturm, eine Riesen-Wendelrutsche, 3 Wackelbrücken, 10 interaktive Spielstationen und vieles mehr. Wer den Baumwipfelpfad intensiv und aktiv erleben möchte, kann die WipfelForscherRallye zum Eintritt mit dazu buchen. Ausgestattet mit einer wissenschaftlichen Ausrüstung müssen kleine Teams, wie Familien oder Gruppen, gemeinsam Aufgaben lösen, Experimente durchführen und versteckte Hinweise finden. Zum Schluss erhalten die Wipfelforscher*innen eine Urkunde und einen kleinen Forscherpreis.

Und es ist noch mehr geboten: Auf der benachbarten KeltenWiese befindet sich ein Spielareal rund um das Thema Kelten mit spannenden Spielgeräten vom „Kletterwald“ über den „Wachturm mit Hängebrücke“ bis hin zum Pferdestall mit Holzpferden sowie die Falknerei am Biosphärenhaus. Hier finden dienstags bis sonntags, jeweils um 14:00 Uhr, Greifvogel-Flugvorführung statt. Auch für die erwachsenen Begleiter gibt es auf der KeltenWiese lauschige Rastplätze. Der benachbarte Biosphärenladen bietet neben regionalen Produkten auch Getränke und kleine Snacks für hungrige und durstige Eltern und Kinder an. Am Biosphärenhaus starten darüber hinaus zwei Rundwege, die durch landschaftlich beeindruckende Bachtäler führen. Das Besondere an beiden Wegen sind interaktive Stationen, die zum Lesen, Mitmachen und Nachdenken einladen.


Biosphärenhaus Pfälzerwald/Nordvogesen mit Baumwipfelpfad | Fischbach bei Dahn


 

#6 | Geysir Andernach

Der Geysir Andernach ist der höchsten Kaltwasser-Geysir der Welt und liegt auf einer Halbinsel im Rhein bei Andernach. Bevor ihr euch allerdings per Schiff zum Geysir begebt, solltet ihr unbedingt im Geysir-Zentrum vorbeischauen. Als modernes Museum beherbergt es eine aus interaktiven Exponaten und authentischer Kulisse bestehende Dauerausstellung, die das Naturphänomen Kaltwasser-Geysir in Verbindung mit dem Vulkanismus der Eifel thematisiert. Wissbegierige Kinder ab der 4. Klasse können sich bereits prima alleine durch die Ausstellung bewegen, kleinere Kinder bedürfen etwas mehr Erklärungen. Das Zentrum ist täglich geöffnet, die Expedition beginnt vier Mal am Tag zu festen Zeiten!

Im Geysir-Zentrum begebt ihr euch mit einem alten Schachtaufzug auf eine fiktive Reise ins Erdinnere. Auf dem Weg zurück an die Erdoberfläche wird euch die Welt der Geysire und Vulkane auf eindrucksvolle Weise erklärt und ihr könnt euch geowissenschaftliche Grundkenntnisse aneignen. In jedem Bereich finden sich viele Exponate und Mitmachstationen. Sie setzen sich mit den unterschiedlichen geowissenschaftlichen Phänomenen und Prozessen – akustisch, haptisch, optisch, physikalisch oder chemisch – auseinander, die den Geysir zu dem Naturschauspiel machen, das er ist. 

Ein Besuch im Museumcafé rundet die Expedition bei Kaffee und Kuchen ab, bevor man das Geysir-Schiff besteigt, das direkt gegenüber dem Museum ablegt. Etwa 40 Minuten beträgt der Aufenthalt auf dem Außengelände, ehe das Schiff die Besucher zurück zur Anlegestelle nach Andernach bringt. Erfahrungsgemäß sollte man 1 bis 1,5 Stunden für den Besuch des Museums veranschlagen, mit Kindern empfiehlt es sich, mehr Zeit einzuplanen. Insgesamt dauert der Besuch der gesamten Einrichtung (Museum, Schifffahrt, Geysir) 3 bis 3,5 Stunden. Die gesamte Einrichtung ist barrierefrei und für Kinderwägen geeignet.

Unser Tipp: Lasst doch denn Nachmittag einfach mit einem Eis oder kühlen Getränk am Rheinufer ausklingen. Neben einem kleinen Biergarten gibt es dort auch einen Wasserspielplatz für Kinder und einen kleinen Sandstrand zum Verweilen!


Geysir-Zentrum Andernach