Dauerausstellung
Weinmuseum
Historisches Museum der Pfalz (Geschlossen)

Ausstellungsraum mit verschiedenen historischen Geräten und Werkzeugen zur Herstellung von Wein
© Historisches Museum der Pfalz (Foto: Peter Haag-Kirchner)
Der älteste Wein und eine unverrückbare Baumkelter: Die Sammlung „Weinmuseum“ im Historischen Museum der Pfalz zeigt einzigartige Exponate aus der Welt des Weines.

Während die Kelten in Rheinland-Pfalz wohl noch Wein aus dem Süden importieren mussten, so etablierte sich spätestens mit den Römern der Weinbau auch nördlich der Alpen. Damit kann Weinbau und Weinkonsum auf eine über zweitausendjährige Geschichte zurückblicken! Der älteste, flüssige Rebenwein der Welt stammt aus der Zeit um 300 nach Christus und ist damit ein echter Römertropfen. Wie er schmeckte, muss jedoch ein Geheimnis bleiben. Er ist mit anderen Kostbarkeiten der Weinkultur im prachtvoll ausgemalten Wappensaal zu bewundern.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen das Leben und Arbeiten der Winzer. Große Weinpressen, Fässer und alte Abfüllanlagen zeugen von der mühevollen Arbeit bis ein Wein genießbar war. Die riesige Baumkelter aus dem Jahr 1727 und die großen 5.000-Liter-Fässer sind seit 100 Jahren im Museum. Schon beim Neubau des Hauses 1910 standen sie an gleicher Stelle und wurden seitdem nicht mehr bewegt. Damals wurde das Weinmuseum als weltweit erste öffentlich zugängliche Spezialsammlung seiner Art eröffnet.