Ortsmuseum Nackenheim

Das Gebäude des Ortsmuseums in Nackenheim
© Peter J. Klein

Des Ortsmuseum Nackenheim, von seinen Freunden liebevoll „Muxum“ genannt, präsentiert lokale Geschichte und Kultur. Eine Dauerausstellung des Schiffervereins dokumentiert, wie der Rhein und die beiden Nackenheimer Inseln das Leben vor Ort geprägt haben. Schiffer, Nachenbauer, Leinereiter oder Färcher lebten im 19. Jahrhundert an der Rheinfront und verdienten ihren Lebensunterhalt am und mit dem Strom.

Daneben präsentiert das Ortmuseum als lebendiger Ort lokaler Kultur wechselnde Ausstellungen regionaler Künstler. Es finden Vorträge, Lesungen und Filmabende statt.

Die Attraktion im Ortsmuseum Nackenheim ist eine 2019 eröffnete Dauerausstellung „Die Zuckmayers – eine Familie aus Rheinhessen“. Dieses Projekt mit landesweiter Bedeutung widmet sich der Geschichte von Amalie und Carl Zuckmayer und ihren beiden in Nackenheim geborenen Söhnen: Eduard Zuckmayer, Konzertpianist, Komponist und Dirigent, sowie Carl Zuckmayer, dem bekannten Schriftsteller. Besucher erfahren, wie ihr Leben und Wirken über die Jahrzehnte hinweg von der gesellschaftlichen, politischen und geistigen Entwicklung der damaligen Zeit geprägt wurden. Gleichzeitig wird deutlich, wie Eduard und Carl auf ihre Weise die Gesellschaft und deren Entwicklung beeinflussten und welche Aktualität und Bedeutung die beiden heute noch haben. Und immer wieder schwingt die Frage mit „Was bedeutet eigentlich Heimat für mich?“.