Cusanus-Geburtshaus

Renaissancegebäude der Zeit um 1570 mit Walmdach und Zinnenkranz, das anstelle des Geburtshauses von Nikolaus von Kues errichtet wurde
© Museumsverband Rheinland-Pfalz e.V. (Foto: Simone Anders)

Nikolaus von Kues, als Nikolaus Cancer de Coeße in diesem Haus 1401 geboren und 1464 in Italien verstorben, gehört zu den berühmtesten Philosophen, Naturwissenschaftlern und Kirchengelehrten des 15. Jahrhunderts. Sein Geburtshaus in Bernkastel-Kues beherbergt eine ständige Ausstellung über Leben und Wirken dieses bedeutenden Sohnes der Stadt.

Die Schausammlung zeichnet die wichtigsten Stationen seines Lebens nach, wie Herkunft und Studienzeit, seinen Aufstieg während des Konzils von Basel, sein Wirken als päpstlicher Legat, als Bischof von Brixen und als Generalvikar in Rom. Die Stiftungsurkunde des St. Nikolaushospitals, 1458 als Alterssitz für Männer aus allen drei Ständen des Volkes gegründet, sowie zahlreiche Faksimile-Schriften ergänzen die Dokumentation.

Der Besucher des Cusanus-Geburtshauses erhält zudem eine Einführung in die philosophischen und theologischen Schriften des Nikolaus von Kues, dessen Hauptwerk „De docta ignorantia“ (1440) den Übergang des Mittelalters zur Neuzeit einläutete und von der mittelalterlichen Theologie mit ihrem geozentrischen Weltbild abrückte.