Heimatmuseum Schifferstadt (Adler)

Giebelwand des alten Gasthauses Adler mit Barockmadonna und Aushängeschild für das Museum
© Museumsverband Rheinland-Pfalz e. V. (Foto: Miriam Anders)

Das Heimatmuseum Schifferstadt präsentiert eine beachtenswerte Sammlung mit ortsgeschichtlichen und volkskundlichen Schwerpunkten in zehn Räumen. Jedem Raum ist dabei ein eigenes Thema gewidmet. Der bedeutendste bronzezeitliche Fund der Pfalz, der „Goldene Hut von Schifferstadt“, steht im Raum für Vor- und Frühgeschichte im Mittelpunkt der Sammlungen. Allerdings nur als Replik, die dem Original aber in nichts nachsteht.

Die geschichtliche Entwicklung der Kommune wird im Raum für Stadtentwicklung anhand von 30 großformatigen Wandtafeln vornehmlich visuell und unter Verwendung moderner Materialien dargestellt. Sehenswert sind im sakralen Raum verschiedene Exponate aus jüdischer und christlicher Vergangenheit mit Bezug zur Stadtgeschichte. Aber auch die aufwändige und gut dokumentierte Darstellung des örtlichen Handwerks – zum Beispiel mit Webstuhl oder kompletter Schmiede – bieten einen buchstäblichen „Gang in die Geschichte“.

Gut zu wissen:

Ein archäologischer Erlebnisweg führt zu 2800 Jahre alten Hügelgräbern, zum Fundort des 3300 Jahre alten Goldenen Hutes und zu einer 5000 Jahre lang genutzten Quelle. Von der Landstraße Schifferstadt-Dannstadt führen jeweils kurze Wege zu den archäologisch interessanten Orten. Der kurze Weg zum Fundort des Goldenen Hutes ist asphaltiert, der Queckbrunnen befindet sich direkt neben der Straße und die Hügelgräber sind zu Fuß von der Straße aus erreichbar.