29.6.2024–8.9.2024
Reflections
Bedeutende Positionen aus der Sammlung der National-Bank Essen
Ludwig Museum im Deutschherrenhaus

Unter dem Titel „Einblicke – Ausblicke“ stellt das Ludwig Museum vom 23. Juni bis 01. September 2024 rund 80 Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus der Sammlung der National-Bank Essen vor.

Über Jahrzehnte hat die National-Bank Essen eine hochwertige Sammlung aufgebaut, die sie nun auch in Museen mit ausgewählten Positionen präsentiert. Die Ausstellung legt den Fokus auf dem Kulturraum des Ruhrgebietes, auf Künstlerinnen und Künstlern aus Nordrhein-Westfalen und dem Umfeld der Düsseldorfer Kunstakademie, die zum Teil Weltruhm erlangt haben. Die Ausstellung stellt einen umfassenden Querschnitt aus dem Sammlungskonvolut dar, der die Vielfalt und Bandbreite der darin vertretenen Künstlerinnen und Künstler und ihrer künstlerischen Praxis offenbart. Nach einer – in veränderter Form – erfolgten Erstpräsentation im Museum Küppersmühle, Duisburg, ist dies nun die zweite museale Präsentation in Deutschland.

Die enge Verbundenheit der  National-Bank Essen mit der Region und Kultur werden mit den in der Sammlung vertretenen Künstlern deutlich. Es werden insbesondere Arbeiten von Siegfried Anzinger, Stephan Balkenhol, Joseph Beuys, Peter Bömmels, Abraham David Christian, Tony Cragg, David Czupryn, Richard Deacon, Peter Doig, Ulrich Erben, Pia Fries, Katharina Grosse, Jörg Immendorff, Konrad Klapheck, Imi Knoebel, Paco Knöller, Bernd Koberling, Dieter Krieg, Markus Lüpertz, A.R. Penck, Klaus Rinke, Leunora Salihu, Katharina Sieverding, Norbert Tadeusz, Günther Uecker, Tatjana Valsang, Cornelius Völker und Franz Erhard Walther zu sehen sein.

Die Ausstellung verdankt sich der Zusammenarbeit mit der National-Bank Essen und wird unterstützt durch die Stiftung für Kunst und Kultur, Bonn.