Dauerausstellung
Hinauf, hinauf zum Schloss!
Hambacher Schloss

Ende Mai, Anfang Juni 1832: Auf dem Hambacher Schloss und in Neustadt findet ein Fest statt. Die Teilnehmer fordern nationale Einheit, Freiheit, Bürgerrechte und Volkssouveränität.

Das Hambacher Fest zwischen dem 27. Mai und 1. Juni 1832 war eines der bedeutendsten Ereignisse in der Geschichte der deutschen Demokratie. Die Region Pfalz war von 1798 bis 1814 französisch besetzt gewesen, nach 1814 gehörten sie dann zum Königreich Bayern. Anlass für das Hambacher Fest war die Unzufriedenheit der pfälzischen Bevölkerung mit der bayerischen Verwaltung und ihrer weniger liberalen Gesetzgebung. Rund 20-30.000 Teilnehmer nahmen daran teil. Auch heute noch steht das Hambacher Schloss als Symbol für den Beginn der deutschen Demokratie. Die Ausstellung thematisiert die Ereignisse rund um das Jahr 1832 und erklärt die Voraussetzungen und Nachwirkungen des Festes.

Vielfältige Aktivstationen für Groß und Klein lassen den Besuch zu einem Erlebnis werden und machen Geschichte greifbar und lebendig. Das museumspädagogische Angebot ermöglicht eine noch intensivere Beschäftigung mit der deutschen Demokratiegeschichte. In Führungen – auch inszeniert oder mit verschiedenen Themenschwerpunkten buchbar – und Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene setzen sich die Teilnehmer auf intensive Weise mit den historischen Ereignissen auseinander und bekommen so ein differenziertes Verständnis von Demokratie als Gesellschafts- und Lebensform.