Rheinisches Eisenkunstguss-Museum

Schloss Sayn mit dem Rheinischen Eisenkunstguss-Museum
© C. Schabow

Das Rheinische Eisenkunstguss-Museum ist ab 1. November 2019 wegen des Umzugs von Schloss Sayn auf das Denkmalareal Sayner Hütte geschlossen. Dort wird es eine Interimsausstellung in der Krupp'schen Halle geben.

Das Rheinische Eisenkunstguss-Museum präsentiert in seinen barrierefrei zugänglichen Ausstellungsräumen in Schloss Sayn filigrane Kunstwerke in Eisenfeinguss. Wertvolle Zeugnisse aus der Zeit der Frühindustrialisierung, hergestellt in der ehemals königlich-preußischen Sayner Hütte, fanden europaweit Bewunderung in den Berliner Akademieausstellungen 1822/24 und auf der Weltausstellung im Jahre 1855 in Paris. Die herausragende Qualität des Eisenkunstgusses der drei königlich-preußischen Eisengießereien in Berlin, Gleiwitz (Gliwice, Oberschlesien, heute Polen) und Sayn blieb in Europa und darüber hinaus unter dem Markennamen „Berliner Eisen“ nahezu unerreicht und wurde von Hüttenwerken in ganz Europa zum Vorbild genommen.

Doch nicht nur schmuckes Eisen steht im Mittelpunkt der Dauerausstellung. Das Rheinische Eisenkunstguss-Museum widmet sich der Thematik "Arbeit und Leben zur Zeit der Industrialisierung", skizziert den Stellenwert der Unternehmerfamilien Remy, Lossen und Krupp für die Eisenindustrie der Region und gewährt Einblick in die Technik des Metallformens und -gießens.

Als Meisterwerk früher Industriearchitektur geplant von „Ober-Hütten-Bau-Inspector“ Carl Ludwig Althans wird der 1830 vollendeten Gießhalle der Sayner Hütte und der 250-jährigen (Um)Baugeschichte der Sayner Hütte ein besonderer Platz im Museum eingeräumt. Die aus einzelnen in Eisenguss gefertigten Bauelementen errichtete und filigran wirkende Gießhalle mit ihrer in Glas aufgelösten Westfassade gilt europaweit als Prototyp des modernen Industriebaus. 2010 adelte die Bundesingenieurkammer das technische Kulturdenkmal als „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst“. Daneben unterhielt die Sayner Hütte aufgrund ihrer technischen Ausstattung, der Erzeugnisse von höchster Qualität und des geschulten Personal einen Ruf als Musterhütte.

Das Rheinische Eisenkunstguss-Museum bietet ein buntes Veranstaltungsprogramm aus Spezialführungen, Museumstheater, Kunst- und industriegeschichtlichen Ausstellungen, Kinderprogramm und Veranstaltungen. Von März bis November lohnt sich außerdem ein Besuch im Garten der Schmetterlinge Schloss Sayn. Über die Tourist-Information im Schloss Sayn können geführte Spaziergänge und Wanderungen in der näheren Umgebung gebucht werden.