Kurfürstliches Schloss Engers

Das unmittelbar am Rhein gelegene Barockschloss wurde ursprünglich vom Trierer Kurfürsten und Erzbischof Johann Philipp von Walderdorff als Jagd- und Lustschloss genutzt. In nur dreijähriger Bauzeit (1759-1762) schuf der Architekt Johannes Seiz, ein Schüler Balthasar Neumanns, dieses Juwel spätbarocker Kunst und Architektur. Nach wechselvoller Geschichte dient es seit der Übergabe an die Landesmusik-Stiftung „Villa Musica“ Rheinland-Pfalz im Jahre 1995 als Akademie für Kammermusik. Das Schlossmuseum mit dem Saal der Diana beheimatet alte Musikinstrumente und Gemälde der Kurfürsten von Trier.

Das Kurfürstliches Schloss Engers ist regelmäßig Schauplatz verschiedenster kultureller Veranstaltungen. Im Gewölbekeller und auf der Rheinterrasse lädt das Schloss-Restaurant mit Köstlichkeiten zum Verweilen und Genießen ein.