Museen im Kultursommer 2022 „Ostwind“

Die Kultursommer-Kompassnadel dreht sich weiter und zeigt nach Osten. Nachdem die Veranstalter:innen 2020 und 2021 ihren Blick Richtung Norden gerichtet haben, soll der Kompass dieses Jahr dazu anregen, die Kunst und Kultur Osteuropas besser kennenzulernen – mit über 200 Kulturprojekten von Mai bis Oktober! Nicht nur die EU-Staaten Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn, sondern auch Russland, Belarus, die Ukraine, Moldau, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Georgien und Aserbaidschan stehen dabei im Fokus.

Leider wird unser Blick in den Osten Europas getrübt durch die russische Aggression gegenüber der Ukraine. Eine umso wichtigere Aufgabe hat hier die Kunst. Sie kann eine verbindende Wirkung über Grenzen hinweg entfalten, den interkulturellen Dialog fördern und Menschen zusammenbringen. Die am Kultursommer 2022 beteiligten Kulturschaffenden wollen ein Zeichen für eine gemeinsame Kultur der Vielfalt, der Freiheit und der Demokratie in Europa setzen – auch die Museen sind dabei!

Ausstellungen & Museumsprogramm zum Kultursommer

Insgesamt vier Ausstellungen unter dem Titel LET THERE BE ROCK zur Schmuckkunst in den Partnerstädten Turnov (Tschechien) und dem rheinland-pfälzischen Idar-Oberstein können vom 21. April bis 16. Juni 2022 in den beiden Zentren der Edelsteinverarbeitung besucht werden. Den Auftakt macht dabei die Sammlung des Museums Turnov im Industriedenkmal Jakob Bengel. Zeitgenössische Arbeiten des tschechischen Schmuckkünstlers Jiří Urban werden am Campus Idar-Oberstein ausgestellt. Jiří Urban ist auch als Restaurator historischer Schmuckstücke bekannt. Vier seiner Repliken bekannter Kronen werden in der Idarer Filiale der Kreisparkasse Birkenfeld präsentiert. Im Gegenzug zeigen Studierende der Fachrichtung Edelstein und Schmuck am Campus Idar-Oberstein ihre Schmuckkreationen im Museum Böhmischen Paradieses in Turnov.


LET THERE BE ROCK. Schmuckkunst in den Partnerstädten Turnov und Idar-Oberstein | Industriedenkmal Jakob Bengel | 21.4.2022–16.6.2022


 

Mittelrhein-Museum zeigt DDR-Kunst: Die Sonderausstellung NEUESTE LEIPZIGER INTERVENTION mit sieben zeitgenössischen Positionen von Absolvent:innen der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig diskutiert von 30. April bis 3. Oktober 2022 im Mittelrhein-Museum Koblenz die Positionen der Vertreter:innen der „Leipziger Schule/n“. Den Gründungsvätern dieser bedeutenden kunstakademischen Tradition in der DDR und ihren direkten Nachfolger:innen widmet die zweite Sonderschau „Gegenentwürfe. Ostdeutsche Graphik. 1945-1990“ im Rahmen des Kultursommers besondere Aufmerksamkeit.


Gegenentwürfe. Ostdeutsche Graphik. 1945-1990 | Mittelrhein-Museum Koblenz | 30.4.2022–3.10.2022


NEUESTE LEIPZIGER INTERVENTION | Mittelrhein-Museum Koblenz | 30.4.2022–3.10.2022


 

Bekanntschaft mit der tschechischen Marionettentradition können Interessierte ab 1. Mai bis 31. Oktober 2022  im Museum für PuppentheaterKultur (PuK) Bad Kreuznach machen. Das Rahmenprogramm zum Kultursommer bietet unter anderem tschechische Marionetten, russische Märchenschätze sowie musikalische Akzente der osteuropäischen Klezmer-Tradition. In der großen Ausstellungshalle entsteht zudem für Kinder und Familien die Installation „Die Abenteuer des starken Wanja“: Nach sieben Jahren Faulenzen zieht Wanja hinaus in die weite Welt.


Kultursommer im PuK Bad Kreuznach | Veranstaltungsprogramm von 1.05.2022–31.10.2022


 

Die Kunsthalle Trier zeigt vom 4. August bis 4. September 2022 unter dem Titel „JADRAN“ (kroatisch „Adria“) zeitgenössische Positionen kroatischer Künstler:innen aus den Bereichen Installation, Video, Zeichnung und Fotografie. Sie beleuchten die politischen und gesellschaftlichen Umbrüche im Spannungsfeld zwischen Ost und West.

Die erste Soloschau der Künstlerin Hana Miletić im deutschsprachigen Raum ist ab 21. Oktober 2022 zum Ende des Kultursommers in der Mainzer Kunsthalle  zu sehen. Die Ausstellung der in Zagreb und Brüssel lebenden Künstlerin entsteht in Kooperation mit dem Museum of Modern and Contemporary Art Rijeka.