16.3.2021–12.5.2021
Was bleibet aber... Literatur im Land
Wanderausstellung
Ernst-Bloch-Zentrum

Die Ausstellung stellt die Vielfalt der deutschen Literaturlandschaft dar und versammelt Schriftsteller*innen, die nicht nur ihre Region prägten, sondern weit über die Landesgrenzen hinaus strahlen.

Deutschland gilt als die Nation der Dichter/-innen und Denker/-innen, denn kaum ein anderes Land blickt auf eine vergleichbar lange und facettenreiche literarische Tradition zurück. Heimatdichter/-innen oder Kosmopolit/-innen, politische Grenzgänger/-innen oder Konformist/-innen, Nationalheilige oder Geheimtipps, Schöngeister oder Realist/-innen: Die Wanderausstellung Was bleibet aber... Literatur im Land stellt die Vielfalt der deutschen Literaturlandschaft dar und versammelt Schriftsteller/-innen, die nicht nur ihre Region prägten, sondern weit über die Landesgrenzen hinaus strahlen.

Die Besucher/-innen werden eingeladen, die Diversität des literarischen Deutschlands über Themen wie Freiheit, Widerstand, Exil oder Bündnisse kennenzulernen, denn diese Themen bewegen die Menschen, in der Stadt und auf dem Land, in Vergangenheit und Gegenwart. In jedem Bundesland gibt ein individueller Ausstellungsteil einen Einblick in die Lebenswelt ausgewählter Autor/-innen, die zu dieser Region einen besonderen Bezug haben.