13.7.2019–24.11.2019
Hans Paqué
Ein Dorffotograf sieht die Amerikaner.
docu center ramstein

Ramsteins „Dorffotograf" Hans Paqué dokumentierte über Jahrzehnte hinweg die wichtigsten Ereignisse seines Heimatdorfs und der Ramstein Air Base – das docu center ramstein präsentiert sein Lebenswerk.

Hans Paqué war das, was man im positiven Sinne einen „Dorffotografen" nennen darf. 1929 in Ramstein geboren, war er Zeit seines Lebens eng mit seinem Heimatort verbunden. Nach der Schulzeit begann er eine Lehre zum Schriftsetzer. Mit 21 Jahren kaufte er sich dann von seinem ersten ersparten Geld seine erste Leica-Kamera und begann zu fotografieren. Damit hatte er seine Lebensaufgabe gefunden. 

Seiner Leidenschaft für die Fotografie konnte er als freier Pressefotograf beim „Pfälzer Merkur"  und der „Rheinpfalz" nachkommen. Schließlich brachte er 1961 seine eigene  Zeitung, den „Ramsteiner Anzeiger", heraus. Es folgte 1968 die Herausgabe des "Westricher Anzeiger". Später übernahm die Druckerei Paquè den Druck und Vertrieb des Amtsblattes der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach. In den 1990er Jahren zog sich Hans Paqué dann aus dem aktiven Geschäft zurück.

Der Fotografie blieb er bis zu seinem Tod am 25. Februar 2019 treu. So ist durch seine Tätigkeit über die Jahrzehnte ein sehr umfangreiches Fotoarchiv entstanden. Die wichtigsten Ereignisse in dieser Zeit wurden von ihm dokumentiert: sei es in der Kommunalpolitik, im Vereinswesen, bei Festen oder der baulichen Entwicklung. Er war also im besten Sinne ein „Dorffotograf" der über Jahre seinen Heimatort Ramstein begleitet hat.

Die Ausstellung will nun die Fotos zeigen, die er zum Thema „Amerikaner" gemacht hat. Wegen der Besonderheiten, die das US-Militär für Ramstein hatte und hat, geht die Bedeutng dieser Fotos über seinen Heimatort hinaus. Aus dem umfangreichen Bestand haben wir einige der interessantesten Fotos ausgewählt.