18.5.2024–25.8.2024
Fragmente
Landschaften im 21. Jahrhundert mit Monika Kropshofer
Forum Alte Post

Neue Wechselausstellung im Pirmasenser Forum ALTE POST setzt großformatige Collage-Arbeiten von Monika Kropshofer in Kontrast zu ausgewählten Werken aus der städtischen Kunstsammlung.

Vom 18. Mai bis 25. August 2024 lädt das Pirmasenser Kulturzentrum in „Fragmente. Landschaften im 21. Jahrhundert mit Monika Kropshofer“ ein zu einer künstlerischen Entdeckungsreise von Natur- und Stadtlandschaften. Deren Mittelpunkt bilden die großformatigen Werke der Bopparder Künstlerin Monika Kropshofer, die farbige Landschafts- und Architekturfotografie durch das Auftragen von Farbschichten in dreidimensionale und damit neue, ungewöhnliche Realitäten mit nahezu haptischer Qualität überführt. Außerdem setzt sie gezielt Unschärfen und Doppelbelichtungseffekte ein. Ihrem Schaffen werden in einem spannenden Kontrast ausgewählte Arbeiten aus der städtischen Kunstsammlung von Pirmasens gegenübergestellt. Deren Landschaften kann das Publikum aufgrund unterschiedlichster, etwa kunsthistorisch bedingter Herangehensweisen wiederum auf gänzlich andere Art „sehen“.

Mithilfe von Begleittafeln vermittelt die Ausstellung einen Bezug zwischen der Landschafts- und Architekturfotografie von Monika Kropshofer und teilweise erstmals der Öffentlichkeit präsentierten Gemälden, Drucken, Grafiken und Skizzen unter anderem von Max Slevogt, Karl Heinrich Emanuel, Edgar Blum, Max Liebermann und Wolfgang Fritz. Mehrere Landschaftsmalereien von Heinrich Bürkel geben darüber hinaus auch bereits erste Hinweise auf die anstehende Neukonzeption der Heinrich-Bürkel-Galerie.

Über Monika Kropsdorfer

Monika Kropsdorfer wurde 1952 in Neuwied geboren. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften war sie selbstständige Rechtanwältin zunächst in Mainz und später beim Oberlandesgericht Koblenz. Von 1990 bis 1995 studierte sie Kunstgeschichte in Bonn, seither ist sie freischaffend tätig. Unterbrochen von Arbeitsaufenthalten im Ausland (unter anderem Italien, Ägypten, Vietnam, Kambodscha, Albanien und Montenegro) lebt und arbeitet sie in Boppard. Seit 2006 waren Monika Kropshofers Arbeiten in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Europa und Asien zu sehen. Darüber hinaus ist sie in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten.