10.6.2022–6.11.2022
Exotischer Farbenglanz
Braunschweiger Perlentische und andere Corallenwaaren
Roentgen-Museum Neuwied

Das Roentgen-Museum Neuwied zeigt in dieser Ausstellung beeindruckende Glasperlen-Objekte aus verschiedenen Epochen. Den Schwerpunkt bilden Tische der Braunschweiger Manufaktur um 1755-72.

Die 1755-72 hergestellten Tische der Braunschweiger Manufaktur des Johann Michael van Selow sind noch heute bekannt. Die Tischplatten dieser stilistisch überwiegend dem Rokoko zuzuordnenden Möbel zeigen Mosaike aus auf Schnüren aufgezogenen farbigen Glasperlen, die in eine auf einem Holzträger aufgebrachte, noch weiche Kittmasse eingedrückt wurden. Als Motive dieser Glasperlenmosaike finden sich Rocaillen und Blattranken, Papageien, Kakadus und einheimische Vögel, chinesische Szenen, Landschaften, Architektur- und Gartenansichten. Vorlagen der Motive waren meist Illustrationen in zeitgenössischen deutschen oder englischen Fachbüchern zur Ornamentik, Ornithologie oder Gartenkunst.

Neben den Braunschweiger Glasperlentischen werden Tee- und Tabaksdosen, Geldbeutel, Briefmappen, Handtaschen, Handschuhe, Brillenetuis und Bilder - aus dem 17. Jahrhundert, über die Biedermeierzeit bis ins frühe 20. Jahrhundert - gezeigt, die ebenso mit farbigen Glasperlen und teils exotischen Motiven geschmückt sind.

Bei diesen zahlreichen Exponaten handelt es sich um Leihgaben aus Museen, so aus dem Städtischen Museum Braunschweig, und Privatsammlungen. Studentinnen der Hochschule Hildesheim befassten sich mit der Technologie der Herstellung von Perlenmosaiken. Die Ergebnisse werden ebenfalls in der Ausstellung präsentiert.