6.9.2020–7.2.2021
Chagall, Spitzweg und Liebermann
Highlights aus der Sammlung Schunck
Stadtmuseum Simeonstift Trier

Highlights aus der Sammlung Schunck – von niederländischer Genremalerei zur Klassischen Moderne, von spätgotischen Skulpturen zu ostasiatischer Elfenbeinschnitzerei.

Der 1900 in Hanau geborene Martin Schunck hatte eine besondere Beziehung zu Trier: Neben seiner Jugend und Schulzeit verbrachte er hier auch seinen Ruhestand – und legte in seiner Wohnung eine beeindruckende Kunstsammlung an. Nach seinem Tod 1989 gingen große Teile dieser hochkarätigen Sammlung in den Bestand des Stadtmuseums Simeonstift über und gehören dort bis heute zu den Besucherlieblingen.

Die Sammlung folgte den Interessen des Kunstliebhabers und ist entsprechend breit gestreut: Von niederländischer Genremalerei bis zur Klassischen Moderne, von spätgotischen Skulpturen bis zu ostasiatischen Elfenbeinschnitzereien. In einer Kabinettausstellung beleuchtet das Stadtmuseum Simeonstift Trier vom 6. September 2020 bis 7. Februar 2021 ausgewählte Highlights aus der Sammlung Schunck.